Mittwoch, 13. Dezember 2017

Hollerröster und Schneegestöber

Jetzt ist er da der Winter und er zeigt sich dem ganzen Jahr 2017 ebenbürtig. 

Ein Jahr voller Aprilwetter

Von Anfang an wußte das Wetter bei uns nicht, was es will. Wir hatten quasi das ganze Jahr über Aprilwetter. Von einem Tag zum anderen wechselte es von viel zu kalt auf sehr warm, von Sturm und Orkan auf Windstille, vom strömenden Regen bis hin zu Dürre. Die Trockenheit beschränkte sich diesjahr aber auf den Mai und Juni, was das Ganze aber nicht weniger lästig machte. Sind das doch die Hauptwachstumsmonate und Wasser ist das bitter nötig. 

Auch der Winter ist einmal da mit allem was dazu gehört. Klirrende Kälte, Schneesturm und keinerlei Sonne. Bis man dann alles wahrgenommen hat, den Schnee beiseite geschoben hat und sich wieder zur Ruhe gesetzt hat, ist bereits alles wieder vorüber. Es taut, ein milder Wind weht und die Sonne scheint. 

So war es auch am Wochenende. Eine erneute kleine Karpfen-Schmaus-Gesellschaft hat sich für den Sonntag im Hüttenzauber angemeldet. Ich räumte alle Wege frei, damit niemand zu Schaden kommt. Die älteste Besucherin der Familienrunde war immerhin weit über 90 Jahre alt. 

Wenn es schneller schneit, als ich räumen kann


Wir sitzen also, man kennt es ja mittlerweile bei 28 Grad und bollerndem Holzofen im Hüttenzauber, genießen den Karpfen und die Nachspeise (siehe unten), da geht es los. Schneesturm egal zu welchem Fenster wir hinaus sehen. 

Eine Weile genießen wir die Wärme drinnen und das wilde Treiben draußen. Dann irgendwann soll die Tafel aufgehoben werden. Jemand macht die Tür auf und schon ist alles voller Schnee innen im Raum. Der Wind bläst ihn rein und unten an der Türschwelle hat er sich hoch aufgetürmt. 

So kann man nicht aufräumen. Ich ziehe mich dick an, schnappe mir die Räumschaufel  und beginne an der Haustüre. Zwei Stufen höher und wenige Meter weiter komme ich an der Hüttenzaubertüre an. Der Weg ist frei, wir können aufräumen.....

Dachte ich! Ich drehe mich um, gehe zum Haus zurück, die Schneeschaufel abstellen und traue meinen Augen nicht. Als hätte ich überhaupt nicht gekehrt, ist der ganze freigeschobenen Weg wieder 10 cm und mehr mit der weichen, kalten und weißen Substanz zugeweht. 

Also so macht Schneeräumen ja noch weniger Spaß, als es das ohnehin schon tut. 

Irgendwie schaffen wir es dann doch noch, mit nassen Hosen und Schuhen das Geschirr heil in die Küche zu bringen. 

Und nun kommt wieder das sehr spezielle Wetter 2017 zum Tragen. In der Nacht -6,6°C. Nachmittag Schneesturm und -3°C. Bis 20 Uhr dann leichter Regen und 5° über Null. 

Ja so geht das wohl weiter mit dem Wetter und seinen Extremen. In weniger als zwei Wochen ist Wintersonnenwende, dann ist Schluß mit immer kürzer werdenden Tagen. Neujahr lässt dann nicht mehr lange auf sich warten und im Nu werden wir 2018 überall darauf schreiben. Was wird dieses Jahr wohl für ein Wetter mit sich bringen? Ich bin wirklich gespannt. 

Schneegestöber im Landgarten
Schneegestöber im Landgarten


Im Palmen-Haus hat es leider auch immer Minusgrade. -3°C bei Grad Kälte draußen. Ich schaffe es leider auch nicht mit der  zweiten, leistungsstärkeren Heizung die Temperatur über dem Gefrierpunkt zu halten. Wie das wohl alles ausgeht?

Wer die ganze Geschichte nicht verfolgt hat, kann hier über die Washingtonia im Freiland noch einmal nachlesen

Winterschutz für Palme im Freiland
Winterschutz für Palme im Freiland


Ach  und die hier will ich euch auch zeigen. Der erste Winter bei mir im Garten und ohne Heizung und Schutz. Angeblich halten sie das problemlos aus. Wer? Na die Kakteen natürlich. Irgendwie schon ein reizvolles Thema, dass es da so frostharte und wetterfeste Spezies von denen  gibt. Denkt man sonst doch bei Kakteen immer an glühende Sonne  und Hitze.

Wichtig für sie ist Trockenheit bei der Kälte. Wie beschrieben haben sie sich wirklich verändert. Stehen sie im Sommer grün und drall in den Pflanzgefässen, blühen wunderschön und wachsen fleißig, so sind sie jetzt total schlaff und runzelig. Sie haben rechtzeitig vor dem Frost dafür gesorgt, daß sie nicht mehr prall gefüllt mit Wasser sind. Was macht Wasser, wenn es gefriert? Genau, es dehnt sich aus. Täte es das in den Kakteen, würden sie platzen. Daher entwässern sie vorher, hängen jetzt schlaff in der Kurve und wenn sie gefrieren, kann sich das Wasser ausdehnen, ohne ihnen zu schaden. Ist das nicht ein genialer Trick der Natur?

winterharte Sukkulenten im Schnee
winterharte Sukkulenten im Schnee

winterharte Sukkulenten im Schnee
winterharte Sukkulenten im Schnee

Jetzt habe ich so viel über Schnee geschrieben, daß ich doch glatt meinen leckeren Nachtisch vom Sonntag auch noch erwähnen möchte. Er passt zum Thema, habe ich ihn doch "Holleröster im Schneegestöber" getauft. Hollerröster oder Holunderkompott in einer Creme aus Schmand und Joghurt. Wer jetzt Lust hat, das nach zu machen, findet bei achimsgartenzumessen.de unter "Hollerröster im Schneegestöber" das Rezept. 

Im Moment allerdings kann ich aus technischen Gründen keinen neuen Rezepte hochladen. Ich muß warten, bis die Programmierer eine Lösung finden. Daher ist das Rezept zur Zeit zwar fertig geschrieben, aber noch nicht online. Bitte entschuldigt das. Aus diesem Grund habe ich das Rezept einfach am Ende dieses Beitrages eingefügt.  
Hollerröster im Schneegestöber
Hollerröster im Schneegestöber


So, das war's  für Heute. Aus dem Garten gibt es gerade nicht viel zu berichten und so soll dieser Beitrag eher ein Lebenszeichen sein. Ja es gibt mich noch und auch meinen Garten.

Viele Grüße aus der Ruhezone und eine schöne Adventszeit wünsche ich allen Leserinnen und Lesern.


Hollerröster im Schneegestöber


Wer kein Holunderkompott eingekocht hat kann auch aus TK-Heidelbeeren eine Portion dickes Kompott direkt kochen und dann anstelle des Hollerrösters verwenden.

Eine Nachspeise, wie für die Wintermonate gemacht. Optisch sieht es wirklich aus, als wäre das Kompott in einen reinweißen Schneesturm gekommen. Geschmacklich überrascht der erdig-fruchtige Winter-Geschmack vom Holunderkompott in der leichten, wenig säuerlichen weißen Crème.


Zutaten für 4 Personen:
4 Gläser à 300 ml
250 ml Hollerröster / Holunderkompott  (1 Einkochglas voll)
1 Bio-Zitrone
Zucker nach Geschmack
1-2 Teel. Stärkemehl
50 g Puderzucker
200 g Joghurt (3,5%)
200 g Schmand
Zubereitung:
Hollerröster mit dem Saft der halben Zitrone und Zucker nach Geschmack zum Kochen bringen.
In etwas Wasser die Stärke (1-2 Teel.) auflösen.
Die Flüssigkeit mit der Stärke zu einem Drittel mit dem Holunderkompott aufkochen. Beobachten, wie sehr es eindickt. Holunder dickt unterschiedlich ein. Das Kompott sollte schließlich ein dicke Konsistenz, wie warmer Pudding haben. Bei Bedarf immer wieder etwas von der Flüssigkeit mit der Stärke zugeben, aufkochen und beobachten. Kompott abkühlen lassen.
Schmand mit Puderzucker in der Küchenmaschine mit dem Schneebesen auf höchster Stufe ca. 3 Minuten cremig aufschlagen. Joghurt zugeben und kurz unterrühren.

Schmand-Crème und Kompott nun schichtweise auf die 4 Gläser verteilen und mindestens 1 Stunde kalt stellen. 

Kommentare:

  1. Oh ja, dieses Sonntagschneegestöber war beachtlich. Wir waren unterwegs unseren Weihnachtsbaum direkt ab der Plantage holen. Hätten wir uns wohl sparen können. Einen Tag später sehe ich die gleichen Bäume bei O*i...:-) Schnee schreckt mich allerdings gar nicht mehr, seit wir in Freiberg einige harte Winter hinter uns gebracht haben. Ich bin nur froh, dass wir hier keinen Gehweg mehr schieben müssen.
    Traurig, dass auch die neue Heizung es nicht schafft, die Palme frostfrei zu halten. Vor allem, weil es mit den Grablichtern geklappt hat...
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben auch am Sonntag am Weihnachtsmarkt eines Nachbardorfes unseren Baum gekauft. Ein regionaler Baum jedenfalls. Schnee haben wir auch nicht mehr. Heute Nacht gab es Blitz und Donner bei Orkanböhen und peitschendem Regen. Was habe ich Angst gehabt, daß mein Palmenhaus weg fliegt. So einen Sturm hatte es noch nicht erlebt. Aber! Es steht ! Gottseidank etwas, wenn die Beheizung schon nicht so tut, wie ich es angenommen hatte. Die Teelichte brachten auch nur was bei den Frösten bis -3°C. Bei unter -6° halfen sie auch nicht, da hatte es -3°C im Haus. Normal aber sollte die Palme das aushalten. Wie die Palme das sieht, sehen wir in einigen Monaten,wenn wir sie auspacken, zurechtschneiden und auf neues Wachstum hoffen.
      Viele liebe Grüße Achim

      Löschen
  2. Lieber Achim,
    und wie ich das kenne: kaum ist man fertig mit Schnee schippen, kann man oben wieder anfangen. Aber ich laufe sehr gerne mit dem Schneeschieber auf und ab, mir gefällt es in den Schneeflocken und fit hält es mich auch noch.
    Du, deine wunderbare Palme lässt mich nicht los. So toll hast du ein Schutzhaus gebaut, welches auch Stürmen standhält und dann wird es innen nicht richtig warm, so ein Mist! Wo misst du eigentlich die Temperatur, in den Wurzeln? Vielleicht genügt es schon, wenn der Wurzelbereich nicht einfriert und die Palme von oben trocken bleibt? Das wäre schön!
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag und liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eda, die Palme hat eine Wurzelheizung, damit bleibt der Wurzelballen frostfrei, zudem ist der Kübel innen doppelt isoliert. Das funktioniert bei der anderen Palme schon seit 2 Wintern gut. Die Temmperatur messe ich auf halber Höhe in der Krone.Für den Luftraum sind die genannten Heizungen, von denen ich nun schon eine kleine und eine größere installiert habe. Normalerweise machen der Palme leichte Fröste nichts, stand schon im Frühjahr oder Herbst auch draußen mit Schnee drauf und ein paar Minusgraden in der Nacht. Es sollte also langen, wenn die Temperatur nur ganz leicht im frostfreien Bereich wäre. Einmal kurz unter Null geht wohl auch noch. Ich hätte nur einfach nicht gedacht, daß es so schwer ist das aufrecht zu erhalten. Bis jetzt ist der Winter noch harmlos. Mal sehen wie er weiter geht und im Frühjahr wissen wir dann mehr. Vielleicht klappt ja auch alles.
      Liebe Grüße Achim

      Löschen
    2. Lieber Achim,
      hätte ich auch nie gedacht, dass es im Palmenschutzhaus so kalt wird, trotz Heizungen. Aber deine Washingtonia wird das schaffen, mein Daumen ist gedrückt.
      Zwei Nachbarn (ich sehe ihre Palmen von meinem Platz hier) haben ihre Palmen nie geschützt im Winter. Sie sind jedoch in der Erde eingepflanzt, aber deine hat ja dafür die Wurzelheizung. Die stehen einfach im Schnee, seit über 20 Jahren. Wobei es bei uns wahrscheinlich nicht so kalt wie bei dir wird.
      Abwarten und hoffen, das wird hoffentlich klappen.
      Ich wünsche dir einen schönen Abend und liebe Grüsse aus der Zentralschweiz
      Eda

      Löschen
    3. Kommt auch auf die Palmensorte an.... Aber in der Schweiz wird es doch auch richtig zapfig kalt denke ich. Oder wie ist das in der Zentralschweiz?

      Löschen
    4. Lieber Achim,
      ja es wird bei uns kalt. Wir sind auf 444 m ü. M. und - 10° C ist für uns sehr kalt.
      Heute ist es aber wunderschön und man kann die Wintersonne geniessen! Dir einen schönen Freitag und liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
    5. Liebe Eda, dann ist es bei euch ähnlich wie bei uns. Wir sind auf 460Hm allerdings haben wir hier auch mal zwischen -15 und -20°C in der Nacht. Nicht jeden Winter aber auch wieder nicht so selten. Letzten Winter hatten wir etliche Nächte in Folge -15°C. Da war es echt bitter bitter kalt. So kalt, daß der Boden sich so verändert hat, daß unser Gartentor nicht mehr zu zu machen ging, weil die Flügel selbst durch Nachstellen nicht mehr dazu gebracht werden konnten aneinander zu reichen. So konnte das Schloß nicht greifen und wir mußte es mit nem Bändel zubinden.......

      Löschen
  3. Ach ja, herrlich war das Winterwochenende! Bei uns ist das mit dem Schnee so selten geworden, da freut man sich sogar aufs Schneeschippen. Aber nun ist alles wieder weg.
    Das ist aber richtig blöd mit der eingepackten frierenden Washingtonia. Ihr hattet den Plan doch so gut ersonnen. Ich hoffe mal, das das trotzdem ausreicht.
    Hollerröster im Schneegestöber sieht extrem verlockend aus. Habe vor einigen Wochen einen schwarzen Holunder gepflanzt, in ein paar Jahren hab ich dann vielleicht auch Holunderbeeren.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja Karen, das hoffen wir auch für die Palme denn mehr können wir nun eh nicht mehr machen. Ein paar Kältegrade hält sie aus, das weiß ich, den Rest werden wir sehen. Ich habe im Moment übrigens etwas 5 Hollerbüsche. Sei keimen wie Unkraut und kommen überall hervor. Ein paar lasse ich stehen und habe im Frühjahr herrlich duftende Blüten für Sirup und im Herbst Beeren. Allerdings war dieses Jahr endlich mal seid Jahren ein Erntejahr. Die Jahre davor sind die Beeren immer in der Sommerglut und Dürre am Strauch vertrocknet und es war keine Ernte möglich. Dein Busch wird bald tragen, die brauchen nicht lang bis zur ersten Blüte.

    Liebe Grüße vom Achim

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Achim,
    das war bestimmt sehr abenteuerlich.
    Schnee sieht immer so zauberhaft aus, aber er
    ist eben auch ganz schön kalt und bei näherer
    Betrachtung auch noch nass. Ja, hier war der
    Schnee auch nur kurz und gleich wieder weg.
    Mal sehen wie das Wetter sich noch so weiter
    entwickelt. Es ist wirklich ganz schön Durcheinander.
    Ganz liebe Grüße zum 3. Advent
    sendet Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß' dich Urte,
      ja durcheinander ist gut, jetzt ist wieder alles herrlich weiß. Naß und kalt und arbeitsversprechend liegt das glitzernde Pulver flächendeckend überall herum. Schön ist das. Es dämpft den Schall und sorgt für mehr Ruhe, es verdeckt alles Unordentliche und Unaufgeräumte und sorgt damit für seelische Ruhe. Gut, wir müssen dann raus und Wege frei räumen, damit man es nicht zu Eis fest tritt aber das werden wir auch überstehen. Was für ein schönes Wetter zum 3.Adventswochenende. Wünsche dir auch ein so weihnachtliches und besinnliches Wochendende. Liebe Grüße Achim

      Löschen
    2. Lieber Achim,
      nun ist die Schneezeit wohl doch erstmal vorbei.
      Angesagt sind bei uns sogar zweistellige Plusgrade. Schade.
      Ich wünsche dir trotzdem ein wunderschönes und
      besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch
      in ein gesundes neues Jahr :-)
      Ganz liebe Grüße von Urte

      Löschen
    3. Hallo Urte, ist das nicht verrückt? Bei uns sollen auch bis 8 Grad kommen. Da muss ich mich schon nicht um die Palmenheizung sorgen..... dafür mache ich mir gerade Gefsnken im eine sinnvollere und automatische Belüftung ..... wäre sonst auch langweilig oder? Alles in allem passt das Wetter aber,winterlich mit Niederschlägen das ist gut war in den letzten Jahren nicht immer der Fall und das war dann auch nicht gut. Wunderschöne Weihnachten und einen guten Rutsch auch dir. Liebe Grüße vom Achim

      Löschen
  6. Hallo Achim, das Schneegestöber ist nun schon vorbei, aber das mit dem Schaufeln kenne ich auch sehr gut. Und die Wetterkapriolen gehen offensichtlich weiter... bei uns sind nach den doch recht kalten und eisigen Wochen zu Weihnachten sehr warme Tage angesagt. Ich bin gespannt, ob es auch stimmt. Also wieder nichts mit weißen Weihnachten.
    Ich wünsch dir und deiner Familie schöne, ruhige Feiertage,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie, genau danach sieht es auch. Weihnachten in Badehose.... Also bei uns sind 5-7 Grad und Nachts auch etliche Plusgrade. Im Moment habe ich keine Angst um meine Palme und die Heizung dort ist auch aus. Es soll die ganze Woche so mild bleiben. Müssen wir an den Feiertagen schon keinen Schnee kehren. Wünsche dir wundervolle friedliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Achim

      Löschen
  7. Lieber Achim,
    das Wetter im letzten Jahr als Aprilwetter zu bezeichnen ist gut, genau das war es wohl auch.
    Wir hatten an diesem besagten Tag auch sehr viel Schnee und Wind. Genau vor unserer Garage türmte sich eine Schneeverwehung auf, die so groß war, dass wir das Tor nicht mehr öffnen konnten und ich lange schippen musste, bis ich den Berg abgetragen hatte. Eine Arbeit, die ich mir hätte sparen können, denn auch bei uns löste sich der Schnee schon gegen Abend in Wasser auf.
    Deiner Palme drücke ich die Daumen, vielleicht hilft es, wenn Du das Ganze noch mehr isolierst?
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein besinnliches und wunderschönes Weihnachtsfest.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang, Schnee ist also bei uns gerade überhaupt kein Thema mehr. Tags 7° und nachts 4 Grad. Die Palme ist unbeheizt und alle Luftlöcher offen. Im Moment passiert ihr nichts. Mit der Isolierung dachte ich eigentlich, daß die dreilagige Luftpolsterfolie für Gewächshäuser ausreicht. Mehr können wir eigentlich nicht mehr dran packen, das Problem ist, daß im Frühjahr alles wieder weggemacht werden muß. Und das Gestell sollte sich dann zusammenklappen lassen. Mit der Folie dran. Und wenn noch mehr Isolierung dran ist klappt da nichts mehr. Bei normalen Wintertemperaturen sollte alles gut gehen. Habe jetzt noch einen Solarventilator gekauft, der eingebaut wird und die Lüftung mit Schiebetür versehen (also Volker hat das gemacht, für solche Dinge ist er zuständig) Angst habe ich nur vor Temperaturen unter -6 oder -7 Grad die dann im Januar höchstwahrscheinlich kommen werden.... Aber jetzt ist erst mal Weihnachten, die Vorbereitungen sind getroffen, wir genießen die Ruhe. Das Wünsche ich dir und deiner Familie auch. Frieden, Gesundheit, Glück für Weihnachten und das neue Jahr. Ganz liebe Grüße, Achim

      Löschen
  8. Ich würde mir auch mal wieder ein bisschen Schnee wünschen :) Hoffentlich bekommen wir noch welchen, jetzt wo ich ein Sonnensegel in wasserdicht habe :) Liebe Grüße und guten Rutsch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Luise, heute Nacht hatten wir 7-10 cm Neuschnee und Mittag waren 8 Grad Plus und den ganzen Tag Regen. Wie gesagt Aprilwetter bis zum letzten Tag. Also lass uns morgen munter und gesund ins neue Jahr rutschen und dann warten wir gespannt, wie das Wetter nächstes Jahr wird. liebe Grüße und schöne Zeit, Achim

      Löschen


Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches (Absenden eines Kommentares)
1. erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.
Nähere Informatation zur Datenschutzerklärung, Impressum und Disclaimer findest du unten links im Fenster oder oben bei der Seitenübersicht. Einfach anklicken.

2. stimmst du zu, dass deine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung
deiner Nachricht erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach
abgeschlossener Bearbeitung auf Anfrage gelöscht. Hinweis: du kannst deine
Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an achimwenk@gmail.com widerrufen.