Freitag, 1. September 2017

Neuanschaffungen für den Garten und Tomaten so weit das Auge reicht

Das neue Gerät für den Garten

Gerade noch habe ich von meinem neuen Gerät für die Küche geschwärmt, da gibt es schon wieder etwas zu berichten. Zwei weitere Neuanschaffungen wurden ausgepackt. 

Das erste neue "Gerät" hat mein Göttergatte mit nach Hause gebracht. Ich kannte das gar nicht und konnte mir auch überhaupt keinen Reim darauf machen, wozu es verwendet werden könnte. Er jedenfalls scheint solche Geräte zu kennen und freute sich schon auf deren Einsatz. 

Angeblich legt man sich da einfach drauf. Hmmmm. Ich hab's probiert. Ich habe mich darauf gelegt. Es ist nichts passiert. Vielleicht ist es kaputt? Ne, also das ist nichts für mich. Irgendwo rumliegen, die Arbeit bleibt dabei auch liegen und nichts erledigt sich. Ich weiß schon, warum ich derlei Gerät bisher nicht kannte..... 

Vielleicht lag es ja auch an der dreckigen Gärtnerhose und den Schuhen an denen der Dreck aus dem Erdbeerbeet klebte, welche ich gerade neu pflanzte, daß sich da nichts tat. 

Ich bin ja offen für neue Erfahrungenb und habe mich später noch mal darauf gelegt. Sauber, mit Badehose einen eiskalten Kefir mit Orangensaft im pinkfarbenen Urlaubsstimmungsglas und ohne die Schuhe. 

Siehe da, da tut sich ja doch was. Man wird auf einmal so entspannt. Alles wird ruhig und man möchte da am liebsten gar nicht mehr aufstehen. Das macht also dieses neue Gerät. Ein Teufelsding! Pfui.


neues und unbekanntes Gerät für den Garten (c) by Joachim Wenk
neues und unbekanntes Gerät für den Garten (c) by Joachim Wenk



Besonders schön finde ich auch die nächste Neuanschaffung. Für ein paar Euro kann man ja nicht viel falsch machen, also wurde es angeschafft. Eine Lichterkette, weil es auf der Terrasse bei Dunkelheit oder in der Abenddämmerung immer so finster ist. Man könnte den Flutlichtstrahler anmachen, der den ganzen oberen Garten beleuchtet. Aber die Stimmung ist dann flöten. Da sah ich die Lichterkette, deren einzelne Lichtkörper den guten alten Glühbirnen nachgebildet sind. Aus Kunststoff aber und innen leuchten sogenannte warm-weiße Leuchtdioden. Das sieht wirklich so aus, als würden herkömmliche Glühbirnen hier aufgefädelt stein. Eine sehr schöne Stimmung produziert diese Lichterkette. 


Lichterkette für die Terrasse  (c) by Joachim Wenk
Lichterkette für die Terrasse  (c) by Joachim Wenk

Lichterkette für die Terrasse  (c) by Joachim Wenk
Lichterkette für die Terrasse  (c) by Joachim Wenk


Schade nur, daß gestern wohl für länger Zeit - oder für immer? - der letzte schöne Tag und Abend war. Tags 30 °C und Sonne. Heute dagegen tags 15°C und Dauerregen vom Abend mag ich erst gar nicht berichten. Was für Unterschiede von Tag zu Tag und das schon den ganzen Sommer. Aber der Regen kam dem Garten sehr willkommen! 

2017 ist ein Tomatenjahr, das steht fest


Ob er den Tomaten auch willkommen ist, kann ich erst sagen, wenn ich weiß, wie lange das anhält. Es besteht ja immer die Gefahr, daß Braunfäule ausbricht. 

Gestern habe ich wieder einmal einen Schwung Tomaten abgemacht. 10kg waren es diesmal. Und die hängen noch voll und voller mit Früchten. Von grün bis hellrot. Da kann ich mir noch viel überlegen, was damit gemacht werden könnte. 

reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk
reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk

reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk
reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk

reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk
reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk

reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk
reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk

reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk
reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk

reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk
reife Tomaten am Strauch  (c) by Joachim Wenk


Und dann das Farbenspiel der Paprika unter dem üppigen Laub.

reife Paprika am Strauch  (c) by Joachim Wenk
reife Paprika am Strauch  (c) by Joachim Wenk


Gleich daneben Basillikum, der die Geschwister aus den Töpfen im Discounter gerade zu lächerlich erscheinen und schmecken lässt. 

Basilikum im Gewächshaus (c) by Joachim Wenk
Basilikum im Gewächshaus (c) by Joachim Wenk

Basilikum im Gewächshaus (c) by Joachim Wenk
Basilikum im Gewächshaus (c) by Joachim Wenk


Tomaten und Paprika Ernte (c) by Joachim Wenk
Tomaten und Paprika Ernte (c) by Joachim Wenk



Die eine oder andere habe ich stehen lassen und ernte jetzt zwischendurch bei der Arbeit die süßen, nach Ananas schmeckenden Früchte. Ananaskirschen sähen sich super leicht über all selbst aus. Die muß man nicht im Februar oder März vorziehen. Nur beim ersten mal, dann fallen - so schnell kann man nämlich gar nicht ernten, wie sie reifen - dauernd Früchte auf den Boden und dort wachsen im nächsten Jahr von ganz allein Unmengen der gesündesten und kräftigsten Jungpflanzen. 

Ananaskirsche im Gewächshaus (c) by Joachim Wenk
Ananaskirsche im Gewächshaus (c) by Joachim Wenk



Sind Freilandgurken wirklich für's Freiland geeignet?

Eine Beobachtung will ich euch noch zeigen. Meine Lehren fürs nächste Jahr habe ich auch hier gezogen und notiert. Sicher ist sicher. 

Was das ist? Eine Gurke im Gewächshaus. Ich hatte irgendwie eine Pflanze übrig und setzte sie hinten unter die Tische ins Gewächshaus. Vielleicht bedeckt sie ein wenig den Boden dachte ich. Och ne oben in luftiger Höh' ist es viel schöner, dachte sie. Jedenfalls ist sie überall. In den Tomaten am Boden, am Weg und in der Glockenpaprika hier im Foto. Sie blüht wie bekloppt und trägt jetzt erste Früchte. Das Laub ist fast ganz gesund. 

Gurke im Gewächshaus (c) by Joachim Wenk
Gurke im Gewächshaus (c) by Joachim Wenk

Gurke im Gewächshaus (c) by Joachim Wenk
Gurke im Gewächshaus (c) by Joachim Wenk


Und wo ist jetzt die Lehre? Das will ich euch verraten. Wie jedes Jahr sind meine Gurken, egal welche Sorte (und ich habe wieder drei verschieden getestet), im Freiland schon lange hinüber. Sie beginnen zu tragen, dann werden die Blätter krank und in weniger als einer Woche ist die ganze Gurke tot. Da hilft nichts, was ich spritze, keine Mischkultur, keine Sortenwahl. Nichts! Jahr für Jahr das Gleiche. Wie gesagt eine übrige meiner Gurken steht im Gewächshaus und ist gesund. Daher die Lehre: ich brauche nächstes Jahr ein Häuschen oder Gestell mit Folie über meine Gurken. Scheinbar ertragen sie einfach das Freiland nicht. Die gesunde Gurke im Gewächshaus ist ja nichts anderes, wie die kaputten im Freiland. Gleich gesät, gleiche Sorte, gleiche Pflege  bei der Aufzucht. Nur anderer Standort. 

Gurke im Freiland  (c) by Joachim Wenk
Gurke im Freiland  (c) by Joachim Wenk

Gurke im Freiland  (c) by Joachim Wenk
Gurke im Freiland  (c) by Joachim Wenk


Tomatensugo, Tomatenketchup und leckere Kürbis-Küchle

Wie gut, daß ich gestern den Tag im Garten, in Ruhe und in vollen  Zügen genossen habe. Heute war dann  Küchenarbeit angesagt. Tomatensugo kochen. Tomatenketchup kochen. 

Tomatensugo und Tomatenketchup (c) by Joachim Wenk
Tomatensugo und Tomatenketchup (c) by Joachim Wenk


Und ein ganz neues Rezept probieren. Kürbis-Küchle  mit Hefeteig zubereitet.Wow, lecker! Die gibt es wieder einmal.  
Kürbis-Küchle   mit Apfelmus (c) by Joachim Wenk
Kürbis-Küchle   mit Apfelmus (c) by Joachim Wenk









Kommentare:

  1. Lieber Achim,
    bei dir ist es aber auich immer schön im Garten!
    Den Liegestuhl hättest du dir schon längst gönnen können!

    Ja, Gurken pflanze ich immer ins Gewächshaus. Die Freilandgurken mögen unser fränkisches Freiland hier auch nicht.
    Übrigens habe ich immer nur EINE (veredelte) Schlangengurke im Gewächshaus, und die trägt Unmengen von Früchten! (Wir können sie schon nicht mehr sehen - ähnlich wie bei den Zucchinis....)
    Aber nun ist es seit gestern kühler und nasser geworden.
    Das wird nun anders werden.
    Liebe Grüße
    Gine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gine, naja habe so einen Liegestuhl bisher auch gar nicht vermisst. Jetzt wo er da ist werde ich mich öfter mal zwingen da kurz drauf zu legen. Aber wie du sagst es ist ja seit Donnerstag Schluß mit Warm und Sommer. Scheinbar geht die schmuddelige Jahreszeit los, die Bis Ende April anhält. So zumindest sieht es gerade bei uns aus, absolut trostlos. Bleibt mehr Zeit für anderes am Wochenende. Nein, nicht relaxen auf irgendwelchen Stühlen, eher bügeln und waschen und Ernten konservieren.....
      wünsche schönes Wochenende, liebe Grüße Achim

      Löschen
  2. Hallo Achim,
    das unbekannte Gerät, hihi. Hältst Du es aus, dort mal zu liegen, ohne gleich wieder aufzuspringen? Mich müsste man dort anbinden, damit der Aufenthalt länger als 15 Minuten währt. Vielleicht war die Anschaffung ein Wink mit dem Zaunpfahl an Dich, mal etwas zu entspannen? Schön, Deine Tomatenflut! Im GWH sind die hier auch ganz nett geworden, draußen leider der Totalverlust. Das war jetzt der letzte Versuch mit Freilandtomaten. Ihr habt scheinbar den gleichen Blender wie wir, das schwarze Unterteil kommt mir sehr bekannt vor.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön, Karen, du kennst also diese Geräte auch nicht ;-) Naja ehrlich gesagt, ich muß mich zwingen, da hin zu legen. Aber auch nur, weil ich weiß, wie träge man dadurch wird und wie schwer es fällt wieder auf zu stehen . ABer ehrlich, ich wußte ,dass es der allerletzte schöne Tag sein wird und habe mich dann in Badehose mit kühlem Getränk tatsächlich drauf gelegt und die Arbeit liegen lassen. Danach gings weiter mit ARbeit und was soll ich sagen, ich habe trotz der Pause einiges geschafft an dem Tag. naja Wink.... wir hatten solche Geräte tatsächlich bis vorgestern überhaupt gar nicht! Ehrlich!

      Meinst du den tollen Mixer, die Billigversion vom sündhaft teuren Vitamix? Meinst du mir fällt jetzt ein, wie er heißt? Also so einen kann ich nur empfehlen. Alle anderen Mixer, die man sonst kauft, haben einfach nicht das Zeugs, richtig zu zerkleinern. Auch nicht der mit dem berühmten Namen, der gerade wieder so en vogue ist. Den hatten wir auch, habe ihn der Schwägerin gegeben, da er zu nichts taugte, was ich machen wollte. Naja und zum Kochen hab ich ja schließlich Töpfe. Ups, hab ich doch verraten, welchen Mixer ich so gar nicht gut finde ;-(
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Achim

      Löschen
    2. JTC Omniblend V heisst der Powermixer und ist mehr als sein Geld wert. Habe vorher die Bewertungen und Empfehlungen studiert und seit knapp 2 Jahren tut er brav seinen Dienst bei uns :-)

      Löschen
    3. Ja genau, das ist er der Mixer. Halb so teuer wie der Vitamix mit gleicher Leistung. Und der hat echt Leistung! Hatte ihn wegen der grünen Smoothies gekauft, die kein anderer sonst klein bekommt. Da ist das Grünzeug,. gerade wenn man robustes und wildes nimmt höchstens klein gehackt in der Flüssigkeit, aber das ist eklig zu trinken. Dieser hier macht echt Mus draus. Nehme ich natürlich mittlerweile nicht nur für die Smoothies sondern für alles. Super Teil, muß ich dir zustimmen. Hab ihn bestimmt schon 3 wenn nicht 4 Jahre.

      Löschen
  3. Hoi Achim
    Da bin ich gespannt wie oft das neue tolle Gerät auch in den Einsatz kommt ;-).
    Hast Du überhaupt genug Musse zum liegen ?
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß dich Pascale, naja jetzt rate mal, warum wir bislang derartige Geräte gar nicht besessen haben. Und was ja noch schlimmer ist, auch nicht vermisst haben. Aber es macht durchaus Sinn, sie zu besitzen und zu benutzen, glaube ich. Im Endeffekt kann das dann den Spass am Garten trotz liegen gebliebener Arbeit erhöhen. Und machen wir den Garten wegen dem Spass oder wegen der Arbeit????
      Wünsche ein geruhsames Wochenende mit viel Spass im Garten, Achim

      Löschen
  4. Lieber Achim,
    solche Geräte hab ich auch im Garten. Da liegen aber nur die großen Kinder drauf :-) Ich hab aber ein anderes super Gerät - eine Hacke. Da stütze ich mich zu gern mal drauf und schaue dann minutenlang irgendeine Pflanze an.
    Mein Großer lacht dann immer schon und fragt was ich denn nun wieder für Veränderungen für den Garten aushecke ;-) Das ist für mich aber Erholung pur. Mir auszumalen - wie man etwas wieder weiter gestaltet. Da brauch ich keine Liege für, nur meine Hacke zum aufstützen ;-)
    Tomaten gibts hier auch ganz viele. Aber etliche haben nun schon braune Stellen. Hier war es zwischendurch doch zu feucht. Du warst schon so fleißig und hast viel eingekocht. Ich will auch noch Ketchup machen.
    Ganz viele liebe Grüße
    von Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gibt sicher ein lustiges Bild du zerzaust von der Gartenarbeit und versteinert auf die Hacke gestützt.... ne ich sinniere immer bei der Arbeit, bin dann so in mich gekehrt, dass ich fürchterlich erschrecke wenn jemand in meine Nähe kommt. Hab auch noch diverse Bänkle,Stühle oder Hängesessl im Garten auf denen ich mich ab und an niederlasse um zu genießen, zu schauen und einfach alles in mich aufzusaugen. Wünsche dir ein schönes Gartenwochenende und hecke nicht zu viel aus....

      Löschen
  5. Hallo Achim,
    hab noch mal in diesem Post herumgelesen. Auch hier hast du schon dieses schauderhafte Bild von den Freilandgurken im Freien. Ich hatte im alten Garten nie Probleme damit. Sie wuchsen absolut üppig im Hochbeet und trugen so viele Gurken, dass ich kaum zum Essen gekommen bin. Kaum bin ich hier, ist alles in kürzester Zeit hinüber. Allerdings hatte ich die Jungpflanzen gekauft. Vielleicht liegt auch hier der Schlüssel, wie bei den Tomaten und es liegt nur an der Sorte. Hast du deine Gurken selber gezogen aus Bingenheimer Saatgut?
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sigrun, also meine Gurken sind IMMER so, egal welches Saatgut und welche Art oder Sorte. Bei uns wachsen scheinbar generell keine Gurken, da auch andere im Dorf das berichten. Und ja, das Saatgut ist von Bingenheimer Saatgut und alles ist selbst gezogen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Achim. Dann liegt es wohl doch an der Gegend. Aber ich werde mir deine Tomatensorten aufschreiben, die du empfohlen hast und hoffe, nächstes Jahr auf gutes Wetter...;-)) LG

      Löschen
    2. Denke auch,daß es an der Gegen liegt. Oder dass wir schon bei 460 HM sind? Macht ja auch was aus. War die Tage in Bremen und das liegt ja sogar stellenweis unter dem Meeresspiegel, interessant, das mit der App zu verfolgen, wie hoch man sich gerade befindet.

      Achso ja und schönes Wetter nächstes Jahr. ich versuche diese Hoffnungen immer mehr auf zu geben.Ein Jahr, das einfach passt ist wohl doch eher ein Glücksgriff, wie bei der Lotterie.Darauf zu warten wäre Lebenszeitverschwendung. Ich versuche mich gartentechnisch und pflanzentechnisch immer mehr der Realität anzupassen. Wirklich wie empfohlen immer mehr einfach das zu machen und anzubauen, was bei dem Durchschnittswetter meiner Region wächst und gedeiht. Alles andere macht unnötig Sorge und Arbeit. Beim Gemüse mache ich da noch am ehesten Ausnahmen, weil ich es eben gern essen möchte. Bei Zierpflanzen und vor allem dem arbeitsintensiven Kübelpflanzen werden immer mehr nur die gepflegt, die es am ehsten können mit meinem Klima. Da werden dann eben auch Pflanzen, vor allem Stauden geakauft die ich früher gar nicht gekauft hätte. Man lernt sich kennen und lieben und hat mehr Freude am Garten als mit seinen kümmernden eigentlichen Favoriten. So jedenfalls ist meine Erfahrung. Wünsche ein schönes sonniges Herbstwochenende, liebe Grüsse Achim

      Löschen


Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches (Absenden eines Kommentares)
1. erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.
Nähere Informatation zur Datenschutzerklärung, Impressum und Disclaimer findest du unten links im Fenster oder oben bei der Seitenübersicht. Einfach anklicken.

2. stimmst du zu, dass deine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung
deiner Nachricht erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach
abgeschlossener Bearbeitung auf Anfrage gelöscht. Hinweis: du kannst deine
Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an achimwenk@gmail.com widerrufen.