Donnerstag, 13. Oktober 2016

2 Meter mehr sind ganz schön viel. Wenn eine Rose ihr Bestes gibt.

Kennt ihr das? Man findet im Katalog von einer Pflanze genau seinen Liebling. Es wird bestellt und gepflanzt und dann steigt die  Spannung. Wie wird sie wachsen? Wann kommt endlich die erste Blüte und schließlich, wie stimmt ihr Wuchs mit den Katalogangaben überein? Immerhin sind im heutigen Fall eine Variabilität in der Wuchshöhe von vollen 2 m kein Papensstiehl. Jetzt heißt es, diplomatisch verhandeln. 

Wie alles begann: 

Zwei Wochen fehlen nur noch. Dann sind genau drei Jahre vergangen, daß ich die Ramblerrose Snowflake an die Scheunenwand gepflanzt habe. 

So sah das damals aus, 2013 im November.

das Haltegitter sieht doch schon mal vernünftig aus (Resteverwertung) (c) by Joachim Wenk
das Haltegitter sieht doch schon mal vernünftig aus (Resteverwertung) (c) by Joachim Wenk

eine Ramblerrose wird gepflanzt (c) by Joachim Wenk
eine Ramblerrose wird gepflanzt (c) by Joachim Wenk

Sie blüht nur einmal, im Juli. Dann sehr reich und in wundervollem reinen Weiß mit dottergelber Mitte. Das macht sich sehr schön, vor dem verwitterten Braun der Holzwand. Vormals sollte dort eine kräftig rosa blühende Rose wachsen. Die steht jetzt aber am Rosenbogen, wo das Rosa viel besser wirkt, als vor der Wand. An was man nicht alles denken muß beim Pflanzenkauf!

Ramblerrose Snowflake (c) by Joachim Wenk
Ramblerrose Snowflake (c) by Joachim Wenk


Die Snowflake ist wirklich sehr gewachsen. Die schmale Wand hat sie vollends eingenommen.

Ramblerrose Snowflake (c) by Joachim Wenk
meterlange Neutriebe an der Snowflake (c) by Joachim Wenk


Beim Pflanzen wollte ich gleich noch einen  Spanndraht oben quer über dem Scheunentor spannen. Das bekam ich damals aber "nicht genehmigt". Weil im Katalog die Wuchshöhe von 3-5 m angegeben war, stimmte ich also erst einmal zu. Wer weiß, wenn sie nur 3 m hoch wird, brauche ich auch keinen Haltedraht oberhalb des Tores.

Und jetzt, drei Jahre später, habe ich Klarheit. Sie wird wohl eher doch 5 m hoch. Und einige Triebe wären genau richtig, sie oberhalb des Tores entlang zuleiten. Ich stelle mir das sehr malerisch vor.

Heute habe ich sie erst einmal provisorisch so hoch gebunden, daß man sie an einem Draht entlang leiten könnte, wenn denn da einer wäre oder käme. Ich muß mal sehen, wie ich überzeugend genug sein kann, dort einen Draht oder sonstigen Haltemechanismus hingemacht zu bekommen. Die Rose und ich jedenfalls wären bereit für Größeres als läppische 3 Meter Höhe.

Ramblerrose Snowflake (c) by Joachim Wenk
die Hälfte der Torbreite würde sie schon  jetzt überranken
(c) by Joachim Wenk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen