Freitag, 16. September 2016

Blüten im Herbst

Der Herbst, der ein Hochsommer war, geht wohl doch auch einmal zu Ende. Trotz der unglaublichen Hitze und Dürre bei uns blüht es, gemäß meinem innigsten Wunsch, nach wie vor überall in meinem Garten. Ohne intensives Bewässern wäre das nicht möglich. Und die Umgebung der einzelnen Blüten sieht auch alles andere als schön aus. Überall Verdorrtes und Braunes. Daher kommen heute meine Blüten einmal ganz groß raus, als Nahaufnahmen.

Die hübsche weiße Herbstanemone efreut mich nun schon den zweiten Herbst. Leider weiß ich nicht mehr, welche Sorte es ist. Das Dottergelb in der Mitte finde ich aber ausnehmend schön zu dem absolut reinen Weiß außen herum.
Herbstanemone (c) by Joachim Wenk
Herbstanemone (c) by Joachim Wenk
 Die rosa Herbstanemone "Serenade"  daneben habe ich erst vor kurzem blühend gekauft. Ich konnte nicht an ihr vorbei gehen. In dem Beet war ohnehin noch Bedarf an Stauden...
Herbstanemone "Serenade" (c) by Joachim Wenk
Herbstanemone "Serenade" (c) by Joachim Wenk

Im Fliederbeet blühte plötzlich dieser Goldmohn in ebenfalls wunderschönem crème-weiß. Wo der her kommt weiß ich nicht. Auch habe ich die Pflanze vorher nicht bemerkt. Der irre gold-orangen Feuermohn in einem anderen Beet blüht ja schon seit Monaten. Warum der hier erst jetzt erschien und blüht kann ich wirklich nicht sagen. Ich freu mich einfach über diese völlig unerwartete und gelungene Überraschung der Natur.

Goldmohn in crème-weiß mit gelber Mitte (c) by Joachim Wenk
Goldmohn in crème-weiß mit gelber Mitte (c) by Joachim Wenk

Goldmohn in irrem Feuerrorange (c) by Joachim Wenk
Goldmohn in irrem Feuerrorange (c) by Joachim Wenk



Die gelbe Färberkamille hat neu ausgetrieben und blüht ein zweites Mal. Davor die im Frühjahr gepflanzte Herbstchrysantheme "Clara  Curtis" blüht bereits seit längerem.

Herbstchrysantheme "Clara Curtis" vor gelber Färberkamille (c) by Joachim Wenk
Herbstchrysantheme "Clara Curtis" vor gelber Färberkamille (c) by Joachim Wenk

Im Rondell unterm Hausbaum leuchtet der Storchschnabel Geranium Hybride "Sweet Heidy".


Geranium "Sweet Heidy" (c) by Joachim Wenk
Geranium "Sweet Heidy" (c) by Joachim Wenk



Im großen Staudenbeet erholte sich seit dem Bewässerungsschlauch einiges wieder. Die Rosen bekamen neue Triebe und blühen jetzt wieder.
Damaszener Rose "Jacques Cartier" (c) by Joachim Wenk
Damaszener Rose "Jacques Cartier" (c) by Joachim Wenk
Diese Dahlie verblüffte mich bereits letztes Jahr. Ich hatte nur drei Sorten und alle in rose-pink. Nach ein paar Jahren, also im letzten Sommer blühte ein urplötzlich so, wie auf dem Bild zu erkennen. Dieses blüht sie wieder so und hat scheinbar ihre Farbe geändert?

Dahlienblüte (c) by Joachim Wenk
Dahlienblüte (c) by Joachim Wenk


Und ganz kann ich das Gemüse dann doch nicht aus dem Bericht heraus lassen. Ist es doch der Hauptakteur meines Selbstversorgergartens. Und ich bin ein Verfechter der Schönheit auch eines Gemüsegartens und einzelner Gemüse. Hier also ein paar herbstliche Ernteprodukte. Ufokürbisse Patisson und der Zierkürbis Sweet Dumpling. Er ist mir das erste Jahr gelungen und ich weiß jetzt nicht, ob die Größe so normal ist. Oder hat der Wassermangel unten im Weihergarten sie nicht größer werden lassen? Die Übersetzung von dumpling lautet Kloß, Knödel oder eben Pummelchen. Ich finde süsses Pummelchen passt hervorragend zu diesem Kürbis. Er ist wohl wirklich eher ein kleiner Kürbis. Jedenfalls ist das ein eßbarer Zierkürbis, dessen orangefarbenes Fruschtfleisch sehr gut schmecken und an Kastanien erinnern soll. Wir werden sehen, ob da verwertbares Fruchtfleisch drin ist. Er ist jedenfalls lange lagerfähig und so hat es keine Eile  mit der Verkostung.

Ufokürbis Patisson und essbarer Zierkürbis Sweet Dumpling (c) by Joachim Wenk
Ufokürbis Patisson und essbarer Zierkürbis Sweet Dumpling (c) by Joachim Wenk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen