Freitag, 19. August 2016

Tagesauflug zu Landesgartenschau nach Bayreuth

Bei herrlichem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen, haben wir gestern doch tatsächlich einmal unseren Garten verlassen. Aber nur, um einen anderen  Garten zu besuchen. 

Wir waren in der Landesgartenschau in Bayreuth. Die letzte Gartenschau, die wir besuchten, lag zwei Jahre zurück und so wurde es Zeit, sich wieder einmal auf die Reise zu begeben. 

Es war ein sehr schöner Ausflug. Manchmal muß man sich auch eine  Auszeit gönnen und einfach raus kommen aus seinem Alltag. Wir genossen das Wetter und die schönen Blumen. Also eines wurde mir klar, Dahlien und Zinnien sind ganz groß in Mode gerade. Und es ist faszinierend in welchen Farben und Formen es sie gibt. 

Unzählige Blumenbeete in alle Farben begleiteten unseren Weg durch die Gartenschau. Für den  Hausgarten allerdings sind diese prachtvollen Mischungen wohl eher ungeeignet oder nicht praktikabel. Leider fand ich diesmal keine Anregung oder Idee für den eigenen Garten. Das war bei der letzten Gartenschau anders. Ein Beispiel sind die Spalieräpfelbäume, die mittlerweile bei mir im Garten stehen. Resümee der Gartenschau für mich: sehr schön bunt wie ich es mag, sehr praktisch auf einem Rundweg zu durchwandern, ohne dass man einzelne Teile übersieht. Aber ohne gestalterische Elemente, die ich in meinem Garten wiederholen möchte. Und das was gestalterisch zu sehen gewesen wäre, ist nichts für meinen Landgarten. Trotzdem sind wir froh diesen schönen Ausflug gemacht zu haben. 

Fotos habe ich keine gemacht, weil eben  nicht so viel Anregendes für meinen Garten dabei war. 

Eines aber musste ich dann doch machen. Die Dekoidee für die nächste Grillparty fand ich dann mal nachahmenswert. Besonders bei den Vorbereitungen wäre ich gern behilflich. Irgendjemand muß die Flaschen ja leer trinken, bevor sie als Vasen dienen können....



Dekoidee für die nächste Grillparty (c) by Joachim Wenk
Dekoidee für die nächste Grillparty (c) by Joachim Wenk


Die vielen Gastronomien, die unseren Weg begleiteten, versüßten ihn auch. 


eine Pause auf der Wanderung durch die Gartenschau  (c) by Joachim Wenk
eine Pause auf der Wanderung durch die Gartenschau
(c) by Joachim Wenk


Bevor wir die Gartenschau dann wieder verließen, wurde noch eingekauft. Winterlinge kaufen, stand tatsächlich als Kalendereintrag vor einigen Tagen bei mir am Bildschirm. Jedes Frühjahr fällt es mir ein, daß ich wieder keine gepflanzt habe und somit nicht mit diesen hübschen allerersten Frühlingsboten überrascht werde. Also los zum Blumenzwiebelstand. Klar, daß nicht nur Winterlinge in den Einkaufskorb wanderten. Der Zierlauch mit den auffälligen Blüten könnte sich gut machen, die orangenen Papageitulpen mit den grün-weißen Flammen hatte ich im Hinterhofgarten damals schon und liebte sie. Jetzt kommen sie auch in meinen richtigen Garten. Diese komische Lila gefüllte Tulpe macht mich neugierig. Ob ich im Frühjahr, den ihrem Namen alle Ehre machenden Wow-Effekt habe, bin ich ja wirklich gespannt. Zwei gelbe Kaiserkronen kauften wir einzeln und eine Zwiebel der schwarzen Kaiserkrone, Fritillaria persica. Die bekommt einen besonderen Platz, dass man ihren, gern mit einem Schellenbaum verglichenen, Blütenstängel bewundern kann. 

Hinter den Zwiebeln hängen immer bunte Poster mit wundervollen Blütenfotos oder Gruppenbildern. Eines gefiel uns. Scheinbar lila Tulpen mit weißen Narzissen. Kurz darauf fand ich genau das Bild wieder, bei den Zwiebeln. Es gibt genau diese Mischung auch zu kaufen. Toll, die muß auch noch mit. Jetzt ist aber Schluß und wir gehen zu Kasse. Schließlich gibt es noch andere Stände. 


Blumenzwiebeln für ein buntes Frühlingserwachen 2017 (c) by Joachim Wenk
Blumenzwiebeln für ein buntes Frühlingserwachen 2017 (c) by Joachim Wenk

Zwei Olivenholz-Kochlöffel mussten noch besorgt werden, weil mein letzter, den ich sehr lieb gewonnen hatte, zerbrochen war. 

Und dann kommen auch noch die Stände mit den komischen Tierchen für den Garten. Einige haben wir ja schon und kommen doch nicht umhin, diesen hübsch frisierten Zeitgenossen mit zu nehmen. 

neuer  Bewohner meines Landgartens (c) by Joachim Wenk
neuer  Bewohner meines Landgartens (c) by Joachim Wenk
Jetzt aber treten wir die Heimreise an. Schließlich wartet daheim ein Paket vom Geissmeyer, wie mir gerade mein Handy mitgeteilt hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen