Dienstag, 1. September 2015

Zarte Blüten, kräftiges Gemüse und der Herbst zieht ein

Vergangenes Wochenende haben wir auch schöne Stunden in Ruhe und dem Genuß verschrieben, im Garten verbracht. Die allermeiste Zeit aber tat ich nicht das, was alles verschiedenes zu tun wäre, sondern ich tat was? 

Ja! Gießen. Ich kann bald keinen Gartenschlauch mehr sehen. Für ein paar Tage war Ruhe und nun haben wir seit Tagen wieder blauen Himmel, jeden Tag über 25°C, die Sonne sticht vom Himmel. Um 9 Uhr im Garten schwitzt man wie ein Schwerarbeiter. Ausnahmsweise bin ich tatsächlich froh, daß die Tage schon wieder spürbar kürzer werden und somit die intensive Sonnenstrahlung auch nur noch kürzere Zeit auf uns hernieder brennt. 

Aber gut, reden wir von etwas Erbaulicherem 

Hier seht ihr ein paar Fotos meines Stechapfels. Die Pflanze ist wild aufgegangen. Von mir gesäte Stechäpfel, aus den alten Samen, die ich einst erntete, haben die Schnecken gefressen oder stark geschädigt. 

Ich habe keine  Engelstrompete als Kübelpflanze mehr, dafür nun diesen schönen kleinen und pflegeleichten Ersatz. Und frostfrei überwintern muß ich hier auch nichts. 


Stechapfel Datura (c) by Joachim Wenk
Stechapfel

Stechapfel Datura (c) by Joachim Wenk
Stechapfel Datura

Stechapfel Datura (c) by Joachim Wenk
Stechapfel Datura

Stechapfel Datura (c) by Joachim Wenk
Stechapfel Datura 

Stechapfel Datura (c) by Joachim Wenk
Stechapfelfrucht




Im Staudenbeet blühen noch die beiden Jacques Cartier Rosen - eine rosa und die andere weiß. Der Duft weht immer bis in den dahinterliegenden Gemüsegarten.

rosa Jacques Cartier Rose  (c) by Joachim Wenk
rosa Jacques Cartier Rose 

weiße Jacques Cartier Rose  (c) by Joachim Wenk
weiße Jacques Cartier Rose

Herbstanemone (c) by Joachim Wenk
unterm Walnußbaum blüht, neben den Rosen die Herbstanemone

Im Gemüsegarten selbst geht fleißig das Ernten weiter. Die Tomaten bekommen die ersten Krankheiten. Hoffentlich kann ich noch einige ernten. Denn sie hängen noch immer voller Früchte von unten bis in luftige Höhen von etwa 190 cm. 



Tomaten werden getrocknet (c) by Joachim Wenk
Tomaten werden getrocknet

Tomaten werden getrocknet (c) by Joachim Wenk
und so sehen sie getrocknet aus - leckerer Vorrat für den Winter


Aus dünnen Zucchinistreifen und Frühstücksspeck haben wir leckere Spieße für den Grill bereitet. Samstag saßen wir lange draußen auf der Terrasse. Haben in Ruhe den Grill geschürt, dann gegrillt und alles genossen. Ein herrlicher Abend. Der  Vollmond stand dann schon hoch am Himmel als wir schließlich ins Haus gingen.

Grillspieße aus Zucchini und Frühstücksspeck (c) by Joachim Wenk
Grillspieße aus Zucchini und Frühstücksspeck mit Olivenöl und Salz beträufelt


Und morgen wird es wieder panierte Ufos geben, dazu Kartoffelbrei. Die erste Paprika ist auch geerntet. Sie wird roh verspeist. 

Ufos und Paprika (c) by Joachim Wenk






Bei mir fällt die Hopfenernte, anders als bei den Bauern, dieses Jahr auch wieder normal aus. Ich habe ihn auch gießen können. Leider haben irgendwelche Viecher die Blätter stark zerfressen, dass der ganze Hopfen nicht wirklich schön anzusehen ist. Heute beim Gassigehen, ist mir das erste Mal aufgefallen, daß auch der Hopfen im Wald genauso zerfressen ist. 



Hopfenblüten (c) by Joachim Wenk
Hopfenblüten


Hopfenblätter zerfressen (c) by Joachim Wenk
stark zefressene Hopfenblätter 


 Ob der wohl noch zur Ernte kommt? Das ist der Nero di Toscana ein Stängelkohl. Den habe ich als Grünkohlersatz gebaut, weil er Hitze und Trockenheit besser übersteht. Dann konnte ich ihn lange nicht pflanzen, weil es eben so trocken war. Jetzt aber wächst er schon sichtlich.


Die kürzlich gesäte Gründüngung auf den abgeernteten Kartoffelreihen hinter ihm wächst jetzt schön.

Nero di Toscana (c) by Joachim Wenk
Nero di Toscana



Auch hier wird weiter geerntet. Der Lauch ist schön wie nie, die Buschbohnen sind am Mittwoch wieder dran.
Gemüsebeet im Herbst (c) by Joachim Wenk
Gemüsebeet im Herbst
 Herrlicher Wirsing.
Wirsing (c) by Joachim Wenk
Wirsing
Leckerer Rosenkohl
Rosenkohl  (c) by Joachim Wenk
Rosenkohl
Knackiger Endiviensalat.
Endivien  (c) by Joachim Wenk
kürzlich gepflanzter Endivien

Die Ernte vom Holunder fällt diesmal aus. Nichteinmal für die armen Vögel wird es langen. Alles ist verdörrt.

Wir selbst haben an der Nordseite vom Haus der Schwägerin ein paar Beeren für uns abmachen können. Mit den Falläpfeln von ihrem Garten habe wir alles dampfentsaftet. Daraus wird dann Gelee gekocht.
 (c) by Joachim Wenk
Holunder ist verdörrt


Der Weißdorn direkt neben dem Holunder vom obigen Bild hat wohl tieferreichende Wurzeln. Er ist nicht verdorrt und trägt gut.

Weißdornfrüchte (c) by Joachim Wenk
Weißdornfrüchte

Und ja, es wird wohl wirklich Herbst. Durch die Dürre haben etliche Sträucher und Bäume ja bereits Anfang August ihr Laub verloren. Jetzt entdeckt man im Garten immer mehr die typischen Herbstmotive. 

Wie wohl der Winter werden wird, nach sehr, sehr kaltem und trockenem  Frühling, sehr sehr heißem und trockenen Sommer und frühen Herbst. 

Sonnenblume und Hagebutten (c) by Joachim Wenk
Sonnenblume und Hagebutten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen