Montag, 31. August 2015

Zusammenhänge im Garten und wie man immer dazu lernt, wenn man sich interessiert.

Eine Tomate in meinem Gewächshaus hat seit einigen Wochen immer heller werdende Blätter. Bei den anderen beginnt es auch. Die Adern sind dunkel und dazwischen wird das Blatt gelb. 

Gelbe Blätter an Tomaten (c) by Joachim Wenk
Gelbe Blätter an Tomaten


Magnesiummangel an Tomaten (c) by Joachim Wenk
Magnesiummangel an Tomaten? 

Magnesiummangel an Tomaten (c) by Joachim Wenk
Magnesiummangel an Tomaten?

Magnesiummangel an Tomaten (c) by Joachim Wenk
Magnesiummangel an Tomaten ?
Das ist nur bei den älteren Blättern zu beobachten. Der Neuaustrieb an der Spitze ist grün. Ich bekam den Tipp, dass es Magnesiummangel sein könnte. Nach ein paar Recherchen war ich dann selbst auch überzeugt, daß es genau das ist. 

Aber wie kommt es, daß Magnesium im Boden fehlt. Oder noch wichtiger, wie bekomme ich wieder welches hinein? 

So ganz ist diese Frage noch nicht beantwortet, da habe bei weiterem Recherchieren auch gelesen, daß bei zu saurem Boden einige Nährstoffe zwar durchaus ausreichend im Boden sein können und die Pflanzen dennoch einen Mangel leiden. Sie können durch den niedrigen PH-Wert die Nährstoffe nicht aufnehmen oder der Boden gibt sie nicht her. 

Ich habe mir dann so ein elektronisches Gerät besorgt. Man steckt es in den Boden und es mißt den ph-Wert. Die Methode mit dem Reagenzglas und Wasser und Indikator ist mir zu umständlich. Vor allem, wenn man ja auch einmal an unterschiedlichen Stellen im Garten messen möchte. Dass das nötig sein kann, seht ihr gleich. 

Nach dem ich mich mit dem Gerät während unterschiedlicher Messungen an unterschiedlichen Stellen im Garten vertraut gemacht habe, präsentiere ich  hier das  Ergebnis für die Tomaten im Gewächshaus.


Sticht man das Gerät zu Füßen der am stärksten betroffenen Tomate in den Boden, zeigt es häufig folgendes an. 



elektrisches ph-Messgerät (c) by Joachim Wenk
der Boden ist wohl wirklich sauer
Das beeutet "low" und sagt aus, daß der ph-Wert unterhalb des vom Gerät messbaren Bereiches liegt. Der Boden ist demnach also ganz fürchterlich sauer.

 Ich habe noch einige Male bei der Tomate getestet und der höchste Wert, der dann auch am häufigsten angezeigt wurde ist dieser: 4,5. Der neutrale Mittelwert liegt ja bei 7 und alles was darunter ist, bezeichnet man als sauer.

Ein ph-Wert von 4.5, meines Wissens ist das deutlich zu niedrig. Und es würde zu der Erklärung passen, daß die vorhandenen Nährstoffe dadurch nicht aufgenommen werden können.


elektrisches ph-Messgerät (c) by Joachim Wenk
weniger sauer aber immer noch zu sauer



Niedriger ph-Wert bedeutet allgemein für "normale" Pflanzen, daß sie Wachstumsstockungen bekommen, weil eben Nährstoffe nicht aufgenommen werden können. Naja und diese Wachstumsstockungen machen mir seit Jahren im Garten Probleme.

Etliche weitere Tests zeigen mir, daß der Boden nur im Gewächshaus so sauer zu sein scheint. Woher kommt dieser niedrige ph-Wert? Weiß das jemand? Die Erde kam letztes Jahr ganz neu ins neu aufgestellte Gewächshaus.

Im restlichen Gemüsegarten liegt er so irgendwo zwischen 5 und 6,5. Also tendenziell schon niedrig. Da ich noch nie Kalk verwendet habe, werde ich im Herbst einmal  Algenkalk ausbringen.  Der ist gut fürs Bodenleben und erhöht den ph-Wert.

Mit Kalk muß man vorsichtig umgehen und darf nicht zu viel nehmen, las ich. Da ich ja aber noch nie welchen verwendet habe und der Boden ohnehin eher sauer ist, werde ich das versuchen und bin gespannt wie Lumpi, ob ich nächstes Jahr einen Unterschied merke. Für die Tomate ist es wohl zu spät im Jahr da lohnt sich das nicht  mehr.

Den Algenkalk habe ich vor, im Herbst auf die abgeernteten Beete zu verteilen. Da kann ich dann gleichmäßig ausbringen und auch die empfohlene Menge pro Quadratmeter besser einhalten, als wenn ich jetzt reihenweise oder gar pflanzenweise agieren.

Direkt neben dem Gewächshaus stehen die Freilandtomaten und dort zeigt der Bodenmesser einen guten Wert an.

elektrisches ph-Messgerät (c) by Joachim Wenk
guter ph-Wert


Dennoch haben manche Früchte auch eine Krankheit, die ich seit Jahren habe. Solche Früchte sind nicht lagerfähig und faulen sofort. Weiß jemand Rat? Was ist es und wie mache ich das weg?

Ich habe sie dieses Jahr extra auf ein anderes Beet gepflanzt  und der Sommer war heiß und trocken. Meine Vermutung, die kalten feuchten Sommermonate waren immer schuld, kann nicht zutreffen.
Krankheit an Tomatenfrüchten (C) by Joachim Wenk
Krankheit an Tomatenfrüchten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen