Montag, 26. Mai 2014

Der Garten im Mai ist wirklich harte Arbeit

Eine Woche harte Arbeit.  Gärtnern im Mai ist wirklich heftig. Seit einer Woche bin ich am Rödeln. Die Eisheiligen sind vorbei, ich habe (viel zu viel) Gemüsepflanzen vorgezogen und kommende Woche habe ich berufsbedingt eigentlich keine Zeit für den Garten. Das bedeutet Arbeit. Und heute habe ich sie fürs Erste erfolgreich zu Ende gebracht.

Was ich gemacht habe könnt ihr erahnen, wenn ihr das Foto hier anseht.

eine Woche Auspflanztätigkeiten (c) by Joachim Wenk
1 Woche Auspflanztätigkeiten
Seit über einer Woche bin ich beim Auspflanzen. Tomaten, Lauch, Salat, Weißkraut und Rotkohl, Dahlien und Tagetes, Stockrosen oder Kürbisse. Alles wollte ins Freie. Heute habe ich, als alles gepflanzt war, von der Nachbarin noch Fingerhüte bekommen. Das war dann das Letzte, was ich gepflanzt habe. Jetzt ist aber erst mal Schluß!

Die Töpfe und Saatschalen habe ich gespült und aufgehoben. Neuen Salat und Kohlrabi allerdings habe ich in größere Saatschalen schon wieder umgepflanzt. Die sind dann später dran mit Auspflanzen. Zusätzlich natürlich habe ich Bohnen (Blauhilde) und Buschbohnen gesät. Jetzt bin ich gespannt, wie alles wächst.

Momentan ist es einfach nur paradiesisch, im Garten zu sein. Alles wächst und gedeiht. Die Stauden und Rosen haben Knospen allüberall. Manche Rosen blühen bereits und verbreiten schon den süßen Rosenduft weit um sich herum Hierzu gehört die Damaszener Rose "Rose de Resht". Die Knospen der Moosrose "Captain John Ingram" brauchen noch eine weile. Hier finde ich einen anderen Duft überraschend und sehr angenehm. Ihre Knospen riechen vor allem beim Berühren eher harzig, aber doch rosig-frisch. Eine meiner Lieblingsrosen die  Zentifolie "Pompon de Bourgogne" ist in voller Blüte. Ein Rausch an kleine rosa Blütchen mit unerwartet starkem Duft bei doch sehr kleinen Blüten an kleinem Strauch. Die Knospen sind für mich die schönsten Rosenknospen, die es gibt.

Meine Rambler-Rosen sind prächtig gediehen. "Paul`s  Himalayan Musk" steht im dritten Sommer am Walnußbaum und legt richtig los. Neue Triebe kommen einer nach dem anderen und wenn man in den Baum hochschaut ist man schon jetzt einfach nur hin und weg. Unzählige Blütenknospen stehen wie Kandelaber in  ungeheurer Zahl senkrecht nach oben und warten darauf aufzugehen. Dann wird sicher alles weiß sein. Ich bin so gespannt. Das ist ihre erste Blüte dieses Jahr. "

"Rose Maie Vieaud" habe ich letztes Jahr im Frühjahr gepflanzt und schon dieses Jahr hat sie Knospen. Sie soll gefüllt in einem dunklen Lila erblühen.  Was bin ich gespannt auf diese Farbe.

"Snowflake" steht seit letztem Herbst an der  Scheune und auch sie hat ihre ersten Knospen. Weiß mit gelber Mitte sollen sie werden. Ich komme aus dem Staunen und der Spannung und Vorfreude garnicht mehr hinaus.

Mittlerweile erholt und auch mit vielen Knospen geschmückt hat sich die Gallica Rose "Empress Josephine". Nicht erholt und weiter vor sich hin kümmern tut Heckenrose "Marguerite Hilling". Im Frühjahr 2012 als wurzelnackte Rose bekommen. Dann kam, da es ein sehr langer Winter war eine super knackige Frostperiode so dass ich sie noch liegen lassen mußte. Irgendwie hat ihr das Ganze nicht behagt. Alle mit ihr zusammen gelieferten Rosen kümmerten und wuchsen nicht. Eine ist mittlerweile ganz kaputt und ausgetauscht. Auch eine weiter Lieferung wurzelnackter Rosen ist noch immer am überlegen, ob sie wachsen sollen oder nicht. Die Rosen, die ich im Herbst gepflanzt habe, mit Wurzelballen sind von Anfang an gesund und wüchsig. Das ist mir seither eine Lehre.

Für heute verabschiede ich mich mit Impressionen aus meinem Landgarten. Morgen berichte ich über den Komposttee, den ich ebenfalls heute ausgebracht habe.


Kandelaber der Blütenknospen von Paul's Himalayan Musk (c)  by Joachim Wenk
Kandelaber der Blütenknospen von Paul's Himalayan Musk

Knospen "Empress Josephine" (c) by Joachim Wenk
Knospen "Empress Josephine"

Rose de Resht (c) by Joachim Wenk
Rose de Resht

Die Frühkartoffeln haben bereits Knospen angesetzt. Wahnsinn, wie früh alles dieses Jahr ist. Da ich mittlerweile aber Kartoffeln zum Essen kaufen muß, bin ich froh darum und warte sehnsüchtig auf die neuen eigenen. Ganz neue  Sorten noch dazu, das macht das Warten doppelt spannend.

Gemüsebeet im Schneckenzaun mit Frühkartoffeln (c) by Joachim Wenk
Gemüsebeet im Schneckenzaun mit Frühkartoffeln


Lagerkartoffeln (c) by Joachim Wenk
Lagerkartoffeln

Meerrettich, Melde und gesäte Buschbohnen (c) by Joachim Wenk
Meerrettich, Melde und gesäte Buschbohnen


Kohl und Salat und Lauch (c) by Joachim Wenk
Kohl und Salat und Lauch

Kohl, Erbsen, Schnittlauch und Kürbis (c) by Joachim Wenk
Kohl, Erbsen, Schnittlauch
und Kürbis heut gepflanzt


Blüten der Ackerbohnen oder Puffohnen (c) by Joachim Wenk
Blüten der Ackerbohnen oder Puffohnen
 Meine Zucchini sind mir irgendwie nicht gelungen. Drei sehr zierliche Pflänzchen habe ich ausgepflanzt. Hoffentlich werden die etwas, sonst muß ich jetzt noch nachsähen.
Salat und rechts neben dem Spinat  Zucchini (c) by Joachim Wenk
Salat und rechts neben dem Spinat
Zucchini

Kohl zwischen Tomaten (c) by Joachim Wenk
Kohl zwischen Tomaten


Blauwschokker Erbsen (c) by Joachim Wenk
Blauwschokker Erbsen










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen