Donnerstag, 5. Dezember 2013

Fliegenpilz-Hagebutten

Es ist Herbst, fast Winter.

Es ist kalt und feucht und ungemütlich. 

Es ist ruhig geworden im Garten. 

Die "stade Zeit" hat uns erwischt. 

Ich genieße die Entschleunigung, das Nichts-Tun im Garten und kann doch nicht umhin, mindestens zweimal am Tag durch den Garten zu schlendern und alles zu betrachten. Da ich eben zweimal täglich mit dem Hund hinaus muß, verbinde ich das miteinander. 

Aber ich möchte doch auch wieder hier etwas schreiben. Weil es mir Spass macht. Weil meine mittlerweile treuen Leserinnen und Leser sich doch auch über ein Lebenszeichen von  mir freuen. 

Aber was schreibe ich? Leere Worthülsen und Phrasen? Nein, nicht bei mir. 

Impressionen vom  Landgarten fotografisch dokumentiert? Gerne. Aber im Moment? Mit den Farben die gerade vorherrschen? Was mache ich nur. 

Unsere ganzen Projekte ruhen, was ich ja doch auch sehr angenehm finde. Dumm nur, daß ich dann auch nichts davon berichten kann. 

Und bis ich lange meinen Gedanken hinterher sinniere, sehe ich beim Schließen des Hoftores diese entzückenden Hagebutten mit ihren Rauhreiftupfen. Sofort wird das Handy gezückt und es festgehalten. 

Wäre ich auch nur wenig später gekommen, hätten sie wieder wie normale Hagebutten ausgesehen. Die Tageswärme hat den weißen Tupfen den Gar ausgemacht. 

Solche Momentaufnahmen finde ich immer wieder super schön. Man muß im genau richtigen Moment vor Ort sein und - ganz wichtig - man muß es auch wahrnehmen. 

Diesen Moment teile ich jetzt mit meinen Leserinnen und Lesern und wünsche euch einen schönen Freitag. 

Hagebutten im Reif (c) by Joachim Wenk
Hagebutten im Reif

Hagebutten im Reif (c) by Joachim Wenk
Hagebutten im Reif 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen