Donnerstag, 3. Oktober 2013

Alles halb so schlimm

Heute am 3. Oktober ist ein wundervoller Herbststag. Sonne von früh bis spät. Die vergangene Nacht war nun der erste Frost da. Die Zucchini sind erfroren. Im Gewächshaus die Gurkenpflanze hat auch Schaden genommen. Naja dann geht es jetzt langsam ans Abräumen der Beete. Das wird dann wohl die Wochenendarbeit. Und nächste Woche habe ich frei, da kann ich auch nochmal einen ganzen Schwung Arbeit erledigen. Ich habe heute meine Andenbeere und den letzten Rosmarin ausgegraben und eingetopft. So kommen sie, geschützt im Palmenhaus über den Winter. Im Palmenhaus müssen wir dann am Wochenende noch eine Wand isolieren. Die geht zur unbeheizten Werkstatt und ist die einzige nicht-isolierte Wand. Ansonsten bin ich so dankbar, diesen Überwinterungsraum zu haben. Jetzt stehen die empfindlichen Gewächse schon drin. Später dann auch die robusteren. Dann muß etwas zusammengerückt werden. Gestern früh waren die Scheiben sehr beschlagen. Tagsüber muß ich also unbedingt lüften. Ich habe dann über Nacht die Umluft-Gewächhausheizung zur Luftzirkulation laufen lassen und heute morgen waren die Scheiben fast garnicht beschlagen. Gut dass wir diese Umluftheizung haben, dann ist es im Winter auch besser mit der Feuchtigkeit.

Weil es heute ein wirklich schöner und ruhiger Tag ist, hatte ich auch Muße in meinem neuen Gartenbuch zu blättern. Dort steht ja drin, welche Gemüsepflanzen jetzt  noch draußen sein können und welche geerntet werden sollten. Also meine Kohlrabi kann ich noch lassen und die Asiasalate auch. Den Grünkohl und Rosenkohl sowieso. Ich bin nur mal gespannt, wie ich es mit den Spätkartoffeln mache. Noch haben sie ganz grünes Laub und ich dachte man erntet die Kartoffeln, wenn das Laub gelb wird. Aber das es späte Sorten sind, werde ich einfach abwarten wie sie sich entwickeln. Ich werde schon den richtigen Zeitpunkt erwischen. Meerrettich und Topinambur können gar den ganzen Winter draußen bleiben. Die werde ich spät ernten. Bevor der Boden aber zu matschig wird, hole ich die auch immer raus.

Jetzt freue ich mich auch auf Anfang November, da werden meine beiden Quittenbäume geliefert. Die werden an den Hang zur Straße hinunter gepflanzt. Und eine Kletterrose soll auch noch kommen. Somit ist das Gartenjahr - gottseidank -  noch lange nicht um.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen