Donnerstag, 26. September 2013

Mein neues Gartenbuch versorgt mich mit Ideen für das Wochenende

Hier sitze ich nun und schmökere ganz aufgeregt in meinem neuen Gartenbuch. Ich hatte einfach einmal wieder Lust auf ein neues Gartenbuch und wußte auch schon um was es sich darin drehen sollte. Wann mache ich was im Garten? Kennt ihr das? Klar, wir haben es zum Teil hier ja schon diskutiert. Es ist  August oder September, kann ich da noch was sähen im Garten? Was? Bis wann? Letztes Jahr habe ich wegen Unwissenheit die Herbstaussaaten verpasst. Ich will auch mehr Gemüspflanzen selbst ziehen. Aber wann sähe ich sie? Zum Beispiel den Rosenkohl oder Grünkohl, daß ich ihn auch zur rechten Zeit auspflanzen kann. Den Fenchel, daß die Temperatur stimmt und er nicht schießt.

Also muß ein Buch her in dem solche Dinge geklärt werden. Im Internet recherchiert man halt dann doch nicht schnell mit sandigen Fingern im Garten. Also ich jedenfalls. Ich habe ein Buch gefunden, dessen Beschreibung genau zu meinen Ansprüchen passt. "Mein Selbstversorger-Garten Monat für Monat". Monatlich beschrieben was gepflanzt, gesät und geerntet wird. Übersichtlich auch mit Tabellen am Buchende. Kein unnötiges Gerede darum herum. Nett finde ich noch ein paar kreative Ideen und Rezepte passend zum Monat. Also auf den ersten Blick gefällt es mir tatsächlich. Es so wie ich es mir vorgestellt habe. Ob es mir vom Umfang her ausreicht weiß ich noch nicht aber für 15€ wird doch schon einiges geboten.

Und schon habe ich auch gleich wieder eine Arbeit fürs Wochenende gefunden. Man kann jetzt noch im Gewächshaus Feldsalat sähen.  Nun habe ich aber keine Platz darin, es ist alles zugewuchert. Auch viel Unkraut. Ich werde die eine Hälfte frei machen. Die Tomaten sind schon lange nur noch Gerippe und die daran hängenden Früchte reifen wohl nicht weil die Pflanze sie versorgt sonder eher auf die Art und Weise wie unreif geerntete Früchte das im Keller tun. Die Melone ist abgestorben und abgeerntet. Das Unkraut stört mich schon lange und die Finger-Gurken dort sind auch kaputt. Also werde ich das alle entfernen und auf der dann freien Fläche Feldsalat sähen. Im Freiland habe ich ja auch welchen gesät. Im übrigen auch wieder einmal eine Aktion, die ich zum allerersten Mal gemacht habe. Der keimt auch schon schön. Der im "Häusle" ist dann im Winter länger zu ernten. Wenn es so klappt wie ich es meine.

Da bin ich gespannt, was mir das Büchlein noch so alles für Arbeiten besorgt. Jedenfalls ist der Samstag nun schon voll verplant. Gewächshaus wie eben besprochen, Rasen mähen, Kräuterbutter für den Gefriervorrat machen (das will ich schon seit 14 Tagen). Und den Drachenbaum, den Jasmin und die Cassia werde ich ins Palmenhaus stellen. Es sollen am Wochenende Nachttemperaturen von nur 2-3°C kommen. Das ist denen zu kalt. Sonntag steht eine Festivität ins Haus und so wird es dann doch ein abwechslungsreiches und wie ich denke schönes Wochenende. Leider ohne unseren  Charly. Er ist halt einfach noch ganz fest in meinem Kopf und Herzen. Darum denke ich jetzt auch schon wieder an ihn. Aber alles wird gut, er hat es jetzt gut im Hundehimmel. Wenn es den den gibt. Ich hoffe es, denn verdient hat er es sich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen